Tupiza – Uyuni

4 Tage / 3 Nächte


1. Tag:
Um 09.00 Uhr verlassen wir Tupiza, welches sich auf einer Höhe von 2.950 m befindet, in einem Geländewagen mit Allradantrieb in Richtung la Quebrada de Palala (4.200 m).
Wir sehen spektakuläre, rote Gesteinsformationen, die sich zu riesigen „Nadeln“ auftürmen. Nach weiteren 15 km erreichen wir El Sillar (auch als Mondtal bezeichnet), wo die Gesteinsformationen eine Landschaft wie auf dem Mond geschaffen haben.
Danach erreichen wir Nazarenito, ein kleines Dorf, in dem nach Gold gegraben wird. Später besichtigen wir in Chilcobija die tiefste Antimon-Mine der Welt.
Die klimatischen Bedingungen in dieser Gegend sind sehr trocken. Normalerweise werden wir hier auch einen oder mehrere Kondore am Himmel beobachten können.
Das letzte Tagesziel ist San Antonio de Lipez (4.660 m), wo wir die Nacht verbringen werden.

2. Tag:
Wir beginnen den Tag sehr zeitig und erreichen nach 30 Minuten San Antonio del Nuevo Mundo, einen weiteren Ort, in dem nach Gold gegraben wird. Später erreichen wir El Torreon, einen Ort, der sich durch die Erosion von Vulkangestein auszeichnet. Auf dem Weg dorthin passieren wir Quetena Chico (4.140 m) und Quetena Grande (4.190 m). Wir besichtigen auch das Gebiet Kollpa Laguna, wo es die Möglichkeit gibt, in heißem Thermalwasser (genannt Rio Amargo) ein Bad zu nehmen.
Wir fahren entlang des Ufers des Salares de Chalviri bis wir die Laguna Verde (den grünen See) erreichen. Dahinter erhebt sich majestätisch der Vulkan Licancabur (5.868 m).
Wir fahren weiter durch die Dali Wüste. Hier sehen wir fantastische Gesteinsformationen, welche aus Lava eine Art Steinwald gebildet haben. Unser Weg führt uns weiter nach Norden zum Sol de Mañana (5.000 m), einen eigentümlichem Ort – ein geothermisches Gebiet mit ständiger vulkanischer Aktivität. Hier erleben wir dampfende Geysire, aufsteigenden Dampf und brodelnde, kochende Lavaschlammlöcher.
Nach weiteren 50 km erreichen wir die Laguna Colorada auf einer Höhe von 4.200 m. Das Wasser des 60 qkm großen Sees ist aufgrund seines tierischen und pflanzlichen Planktons rot gefärbt. Wir sehen hier auch 3 verschiedene Arten von Flamingos und 40 verschiedene Vogelarten.
Hier an der Laguna Colorada verbringen wir die Nacht in einer einfachen Unterkunft.

3. Tag:
Wir beginnen diesen Tag in Richtung Siloli Wüste, wo wir den berühmten Steinbaum (Arbol de Piedra) besichtigen. Unser Weg bringt uns weiter nach Norden, wo wir kleinere Seen wie Hedieonda, Chiarkota, Ramaditas, Honda und Cañapa besichtigen.
Zu Fuß laufen wir ein wenig den kleinen Salar von Chiguana ab. Der Vulkan Ollague ist eine andere fantastische Sehenswürdigkeit am Weg.
Im Dorf San Juan del Rosario werden wir die Nacht verbringen.

4. Tag:
Am letzten Tag dieser Tour besichtigen wir den größten Salzsee der Welt, den Salar de Uyuni. Er ist 10.500 qkm groß und wird vom majestätischen Vulkan Tunupa überragt.
Im Salzsee sehen wir immer wieder blubbernde Salzquellen, auch “Augen des Salars” genannt. Unterirdische Wasserläufe brechen hier durch die Salzkruste. In der Mitte des Salares sehen wir ein Salzhotel.
Auf der Isla Pescado (der Fischinsel), welche wie ein Fisch aus dem Salzsee herausragt, gibt es bis zu 8 Meter hohe Kakteen zu sehen.
Der Salzsee besteht aus 11 unterschiedlichen Schichten mit einer Stärke von 2 bis 20 Metern. Er ist reich an Lithium, Magnesium, Kalium, Stickstoff, Phosphor, Borax und anderen Mineralien.
Im Salzsee gibt es 14 kleinere Inseln. Die Hauptinsel ist die Isla Pescadores oder Inkahuasi genannt. Die Inseln wurden aus kalkhaltigen Felsen, Korallenresten und Austern gebildet.
Wir besichtigen noch das Dorf Colchani, wo wir den Prozess der Salzherstellung beobachten können.
Bevor wir unsere Tour in Uyuni beenden, besichtigen wir noch den Zugfriedhof vor den Toren Uyunis.

Im Preis eingeschlossen: Geländewagen mit Allradantrieb und spanischsprechendem Fahrer, der auch Reiseführer ist, Vollpension, 3 Nächte in einfacher Unterkunft.
Im Preis nicht eingeschlossen: Eintrittstickets für Isla Pescado und den Nationalpark Eduardo Avaroa, Schlafsack, Wasser, Snacks.
Anmerkung: Die Tour ist auch als 5 Tage / 4 Nächte – Tour möglich.
Möglichkeit a) mit Laguna Celeste,
Möglichkeit b) mit Besteigung des Vulkans Uturuncu,
Möglichkeit c) mit Besteigung des Vulkans Licancabur,
Möglichkeit d) mit Besteigung des Vulkans Tunupa.

Preis pro Person: 224 USD (mindestens 1 Person – Rucksacktouristen-Service).

Für Touren, die innerhalb von 48 Stunden beginnen, senden Sie uns bitte eine E-Mail

VisaMaster Card