Choro Trek

3 Tage / 2 Nächte


Das Departamento (Bundesland) La Paz zeichnet sich durch große Höhenunterschiede aus. Erreichen im Süden die bewohnten Höhen des Altiplano etwa 4.000 m und einige Berge der Cordillera Real mehr als 6.000 m, fällt es dagegen im Norden fast auf Meeresspiegelniveau. Östlich der Cordillera Real verlaufen die “Yungas” mit halbtropischen Wetterbedingungen. La Paz lädt geradezu zu Landschaftswanderungen ein!
Es gibt Wanderwege, welche in den Bergen auf 4.800 m Höhe beginnen und auf 1.500 m hinabführen. Man durchwandert viele Vegetationszonen – herrschen am Beginn der Wanderung noch Minusgrade, so können es am Ende der Wanderung 30°C sein.
Einige dieser Wanderwege wurden schon in der vorkolumbischen Zeit benutzt (Choro, Takesi, Yunga Cruz). Sie sind teilweise gepflastert und wurden von Vorinkakulturen gebaut und benutzt, um z.B. essbare Produkte usw. zu transportieren und mit den ansässigen “Stämmen” der verschiedenen geografischen Regionen Handel zu treiben.

1. Tag:
Um 8.00 Uhr werden wir vom Hotel abgeholt. In ca. 1 Stunde erreichen wir im Auto oder Minibus La Apacheta – mit 4.950 m der höchste Punkt auf dem Weg in die Yungas.
Gegen 9.30 Uhr beginnen wir unsere Wanderung bergab für 2,5 Stunden bis Samaña Pampa, einem sehr kalten Tal, wo wir gegen 12.00 Uhr das Mittagessen zu uns nehmen.
Nach einer Pause setzen wir unseren Weg entlang eines gepflasterten Weges aus der Vorinkazeit fort. Wir sehen die einfache Vegetation dieser Höhe mit schneebedeckten Bergen in der Entfernung. Auf 3.500 Höhenmetern passieren wir das Dorf Chucura.
Gegen 16.00 Uhr erreichen wir das Dorf Challapampa, in dem wir erst einmal warme Getränke bekommen. Hier auf 2.800 m Höhe schlagen Führer und Träger die Zelte auf, bereiten das Abendessen vor und wir werden die erste Nacht hier verbringen.

2. Tag:
Der 2. Tag beginnt um 6.30 mit dem Frühstück. Das nächste Ziel unserer Wanderung ist das Dorf Choro, welches wir in ca. 2,5 Stunden erreichen. In der Nähe einer einfachen Brücke machen wir eine Pause. Gegen 12.00 Uhr nehmen wir am Fluss Ukumarini das Mittagessen zu uns. Hier besteht auch die Möglichkeit, ein Bad zu nehmen.
Nach 1,5 Stunden Pause setzen wir unseren “Abstieg” fort, auf dem es aber auch immer wieder “Aufstiege” gibt. Je “tiefer” unser Weg führt, um so grüner wird die Landschaft. Wir sind jetzt in den Yungas, dem Gebiet zwischen Hoch- und Tiefland, immer umgeben von Bergen.
Wir erreichen jetzt Puerto Japones (den Japanischen Hafen) – es gibt hier aber höchstens einen Fluss. Die nächsten 4 Stunden laufen wir an Bergabhängen entlang, bis wir schließlich auf einer Höhe von 2.000 m Sandillani erreichen.
Hier werden die Zelte aufgebaut, wir essen zu Abend und verbringen die Nacht hier.

3. Tag:
Nach dem Frühstück gegen 8.00 Uhr wandern wir in ca. 3 Stunden weiter in Richtung Chairo. Das “Minidorf” befindet sich auf einer Höhe von 1.300 m.
In einem Privattransport fahren wir in ca. 1 Stunde “hoch” nach Coroico (1.700 m). Nach dem Mittagessen fahren wir im öffentlichen Bus zurück nach La Paz, wo wir gegen 17.00 Uhr in unserem Hotel ankommen.

Im Preis eingeschlossen: Privater und öffentlicher Transport, Vollpension, Unterlegmatte für den Schlafsack, Zelt, spanischsprechender Führer.
Im Preis nicht eingeschlossen: Schlafsack, Eintrittsgebühren, 2 Liter Wasser für den ersten Tag, persönlicher Träger, Privattransport Chairo – Coroico.

Preis pro Person: 159 USD (mindestens 2 Personen – nur Privattour).

Für Touren, die innerhalb von 48 Stunden beginnen, senden Sie uns bitte eine E-Mail

VisaMaster Card