Stadttour in Cusco mit der Besichtigung von 4 Ruinen


Jeden Tag um 13.30 Uhr beginnt eine 4-stündige Stadttour durch Cusco, inklusive der Besichtigung einiger Ruinen.
Wir beginnen die Tour mit der Besichtigung des Sonnentempels (El Koricancha), auf dessen Mauern später das Kloster des heiligen Dominikus (span. Domingo) gebaut wurde. Danach fahren wir zum Hauptplatz der Stadt, der Plaza de Armas. Zu seinen Seiten besichtigen wir die Kathedrale und die Kirche “La Compania”.
Innerhalb der Kathedrale hängt die größte und berühmteste Glocke Südamerikas, sie ist angeblich 40 km weit zu hören. Der Hauptaltar ist aus massivem Silber. Darunter befindet sich der aus Zedernholz geschnitzte und mit Gold verkleidete Altar.
Anschließend fahren wir zum archäologischen Park von Sacsayhuaman, in welchem sich die Festung von Sacsayhuaman befindet. Der Bereich um Sacsayhuaman war zu früheren Zeiten der am meisten gefährdete Zugang zur Hauptstadt des Inkareiches Cusco. Deshalb wurde hier eine mächtige Festung gebaut. Allein die unterste Mauer ist etwa 600 m lang. Drei terrassenförmig übereinandergebaute Zickzack-Mauerwälle sind bestens erhalten.

Weiterhin besichtigen wir Kenko (das Gewundene) – einen Kult- und Festplatz, welcher von einem stark zerklüfteten Felsen mit Höhlen und Spalten umrahmt ist.
Puca-Pucara, eine ehemalige Bergfestung, bestehend aus Terrassen mit Türmen, Treppen und Behausungen.
Tambo Machay, bekannt auch als „Bad der Inka“, eine Art Wasserheiligtum.
Danach fahren wir zum Hotel zurück.

Im Preis eingeschlossen: Transport, Eintrittstickets, englisch- und spanischsprechender Führer.

Preis pro Person: 64 USD (mindestens 1 Person – Gruppentour).

Für Touren, die innerhalb von 48 Stunden beginnen, senden Sie uns bitte eine E-Mail

VisaMaster Card