Tour 7: La Paz – Titikakasee – Cusco – Machupicchu

1. Tag: Privattransfer Flughafen oder Busbahnhof zum Hotel



Abholung vom Flughafen oder Busbahnhof zum Hotel.
Übernachtung in La Paz.

2. Tag: Stadttour La Paz



Nach dem Frühstück haben wir eine 3-stündige private Stadtrundfahrt (im Minibus), welche die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von La Paz (Plaza Murillo, Museen in der Calle Jaen, Kunsthandwerksmarkt, Hexenmarkt, Mondtal usw.) einschließt.
Der Nachmittag steht als Freizeit zur Verfügung.
Übernachtung in La Paz.

3. Tag: La Paz – Copacabana – Sonneninsel



Am Morgen werden wir im Touristenbus von unserem Hotel abgeholt. Nach ca. 3,5 Stunden erreichen wir Copacabana, wo wir die Kathedrale besichtigen und zu Mittag essen.
Am Hafen besteigen wir ein Privatboot (90 min) – es besteht auch die Möglichkeit des Touristenbootes nach Yumani mit ähnlicher Wanderung (ca. 1,5 Stunden) – und fahren zum südlichen Teil der Sonneninsel nach Pilcocaina. Wir besichtigen den Palast von Pilcocaina, archäologischen Ruinen aus der Inkazeit. Danach wandern wir in etwa 50 Minuten zu unserem Hotel.
Während dieser Wanderung haben wir fantastische Ausblicke auf die Cordillera de los Andes und auf den majestätischen Titikakasee – mit 3850 Metern über dem Meeresspiegel der höchste befahrbare See der Welt. Teilweise kann man den See sogar zu beiden Seiten der Insel sehen.
Wir werden zu Abend essen und haben Zeit uns auszuruhen.

4. Tag: Sonneninsel – Copacabana – Puno



Nach dem Frühstück wandern wir zum Hafen von Yumani um im Boot (90 min – privat oder Touristenboot) zurück nach Copacabana zu fahren. Wir laufen einen alten, gepflasterten Inka-Weg entlang bevor wir die Treppen von Yumani hinabsteigen. Wir sehen auch die Quelle der Jugend – eine andere Inka Ruine.
In Copacabana essen wir zu Mittag bevor wir im Touristenbus nach Puno weiterfahren.
In einem Privattransfer fahren wir zum Hotel und übernachten in Puno.

5. Tag: Puno – Cusco



Zeitig am Morgen werden wir in einem Privattransfer vom Hotel abgeholt und besteigen im Busbahnhof einen Touristenbus nach Cusco.
Auf dem Weg besichtigen wir unter anderem den archäologischen Komplex Kalassaya der Pucara-Kultur, Raqchi (eine archäologische Ruine) und die Sixtinische Kapelle Andahuaylillas.
Dazwischen werden wir in einem Restaurant zu Mittag essen.
Gegen 17.00 Uhr erreichen wir Cusco, wo wir in einem Privattransfer zum Hotel gebracht werden.
Übernachtung in Cusco.

6. Tag: Stadttour Cusco



Nach dem Frühstück um 09.00 Uhr beginnt eine private Stadttour durch Cusco. Wir beginnen die Tour mit der Besichtigung des Sonnentempels (El Koricancha), auf dessen Mauern später das Kloster des heiligen Dominikus (span. Domingo) gebaut wurde. Danach fahren wir zum Hauptplatz der Stadt, der Plaza de Armas. Zu seinen Seiten besichtigen wir die Kathedrale und die Kirche “La Compania”.
Innerhalb der Kathedrale hängt die größte und berühmteste Glocke Südamerikas, sie ist angeblich 40 km weit zu hören. Der Hauptaltar ist aus massivem Silber. Darunter befindet sich der aus Zedernholz geschnitzte und mit Gold verkleidete Altar.
Anschließend fahren wir zum archäologischen Park von Sacsayhuaman, in welchem sich die Festung von Sacsayhuaman befindet. Der Bereich um Sacsayhuaman war zu früheren Zeiten der am meisten gefährdete Zugang zur Hauptstadt des Inkareiches Cusco. Deshalb wurde hier eine mächtige Festung gebaut. Allein die unterste Mauer ist etwa 600 m lang. Drei terrassenförmig übereinandergebaute Zickzack-Mauerwälle sind bestens erhalten.
Weiterhin besichtigen wir Kenko (das Gewundene) – einen Kult- und Festplatz, welcher von einem stark zerklüfteten Felsen mit Höhlen und Spalten umrahmt ist, Puca-Pucara – eine ehemalige Bergfestung, bestehend aus Terrassen mit Türmen, Treppen und Behausungen sowie Tambo Machay – bekannt auch als “Bad der Inka”, eine Art Wasserheiligtum.
Nach ca. 4 Stunden fahren wir zum Hotel zurück.

7. Tag: Cusco – Valle Sagrado – Aguas Calientes



Wir werden um 08.30 Uhr vom Hotel abgeholt und beginnen eine 2-tägige Gruppentour Cusco – Valle Sagrado – Aguas Calientes – Machupicchu – Cusco.
Zunächst besichtigen wir die archäologischen Funde von Pisag – auf einem Berggipfel gelegen, von welchem wir den größten Teil des Valle Sagrado (des heiligen Tales) überblicken können.
Pisag – diese einzigartige Stätte wird von verstreut gelegenen Gruppen von Plattformen und architektonischen Strukturen an den Hängen des Berges gebildet und ist eine der schönsten monumentalen Zentren. Es kombiniert in perfekter Art die Landschaft mit den Gebäuden der damaligen Zeit.
Danach besuchen wir den Handwerksmarkt (nur dienstags, donnerstags und sonntags möglich). Hier haben wir die Möglichkeit mehr über die Gewohnheiten der hier lebenden Menschen zu erfahren.
Nach dem Mittagessen besichtigen wir die Festung und Zitadelle von Ollantaytambo, welche erbaut wurde, um den Eingang zu diesem Bereich vom Tal aus zu bewachen und es vor dem Eindringen feindlicher Stämme von Dschungel-Indianern zu schützen.
Wir haben die Möglichkeit in den Dorfstraßen entlangzulaufen um eine Idee zu bekommen, wie dieses militärische, religiöse und kulturelle Zentrum während des Inka-Reiches wohl gewesen ist.
Gegen 18.00 Uhr nehmen wir für 1 Stunde und 45 Minuten den Abendzug von Ollantaytambo nach Aguas Calientes. Hier werden wir auch übernachten.

8. Tag: Ruinen von Machupicchu – Cusco



Der Höhepunkt jeder Südamerikareise ist ein Besuch der Inka-Ruinenstadt Machupicchu. Machupicchu (Quechua für “alter Gipfel”) ist eine gut erhaltene Ruinenstadt der Inka, die in 2.350 m Höhe auf einer Bergspitze der Anden über dem Urubambatal 112 km von Cusco entfernt liegt.
Die riesige Konstruktion der Stadt Machupicchu ist eine der am meisten besuchten archäologischen Plätze Südamerikas. Es handelt sich um einen von Menschenhand völlig umgestalteten Bergrücken fast 700 m über dem Urubamba Fluss. Vom darunter liegenden Tal nach oben geschaut ist nichts von der großartigen Anlage zu sehen, von oben dagegen fast alles. Die Inkastadt Machupicchu, ist an drei Seiten von schroffen und steilen Felsen umgeben. Darunter rauscht der wilde Urubamba Fluss. Die Anlage wurde im 15. Jahrhundert von den Inka erbaut.
Sehr zeitig nach dem Frühstück fahren wir in 10 bis 15 Minuten nach “oben” zur Inka-Ruinenstadt Machupicchu, um den spektakulären Sonnenaufgang von dieser wunderschönen Anlage aus zu geniessen.
Danach haben wir eine ca. 2,5 Stunden geführte Tour mit anschließender Freizeit innerhalb der Ruinen von Machupicchu.
Danach fahren wir im Bus wieder nach “unten” – zurück nach Aguas Calientes zum Mittagessen.
Am Nachmittag fahren wir im Zug zurück nach Ollantaytambo und von dort im Bus nach Cusco. Wir werden zu unserem Hotel zurückgebracht.
Übernachtung in Cusco.

9. Tag: Privattransfer Hotel zum Flughafen oder Busbahnhof

Abholung vom Hotel und Transfer zum Flughafen oder Busbahnhof.

 

Im Preis eingeschlossen:

Touristenbus La Paz–Copacabana–Puno, privates oder öffentliches Boot, alle Eintrittsgebühren, alle Mahlzeiten in Copacabana und auf der Sonneninsel, Touristenbus Puno–Cusco mit Mittagessen, Mittagessen am ersten und zweiten Tag der Cusco–Machupicchu–Gruppentour,
Übernachtungen in 3 Sterne Hotels oder Hostels (auf der Sonneninsel in einer Ecolodge) im Doppelzimmer mit eigener Toilette und Dusche mit Frühstück,
Englisch-sprechender Führer für die Stadttouren in La Paz und Cusco, Copacabana + Sonneninsel und in den Ruinen von Machupicchu, 5 Privattransfers.

Im Preis nicht eingeschlossen:

Getränke.

Preis pro Person (mind. 2 Personen):

mit öffentlichem Boot: 1149 USD
mit privatem Boot: 1199 USD

Anmerkung:

Die Touren sind privat und auf 2 Personen zugeschnitten.
Sind Sie mehr als 2 Personen fragen Sie bitte nach dem Preis.
Privattransport La Paz – Copacabana – Puno möglich.
Privattour Cusco – Machupicchu möglich.
Falls gewünscht, fragen Sie nach mehr oder weniger Service.
Ändern Sie die Tour nach Ihren Wünschen.